Weiter geht es in Richtung Osten


Nach entspannten Tagen in Susdal fahren wir weiter auf der M7 in Richtung Osten.

 

Auf der M7 weiter in Richtung Osten

Die M7 – eine der Magistralen (Fernverkehrsstraßen) beginnt oder endet wie alle Straßen in Moskau. Die Magistralen durchziehen ganz Russland und verbinden die großen Städte miteinander. Sie sind quasi die Lebensadern des Landes.

M7 on the road-2Auf unserer heutigen Etappe fahren wir von Vladislaw (ca. 200km hinter Moskau) in Richtung Kazan (ca. 800km von Moskau)

Die Straße ähnelt zum Teil einer gut ausgebauten deutschen Autobahn und zum Teil reiht sich Schlagloch an Schlagloch. Aber es wird gebaut überall.

Wahrschlich werden die Geschichten von schlecht ausgebauten Straßen in Russland (zumindest im europäischen Teil)bald ein Ende nehmen.

An unseren Tagen in Susdal haben wir unsere weitere Route geplant. Wir wollen weiter ins Altai-Gebirge, im Baikalsee tauchen und das Naadaam-Festival in Ulan-Baator erleben.

So lassen wir zum Beispiel auf dem Weg nach Osten Nishny Novgorod links liegen. Eine Stadt, in der die berühmten russischen LKW’s GAZ gebaut werden und die in Zeiten der Sowjetunion  Ausländern nicht zugänglich war (u.a. aufgrund der LKW-Produktion). Unser Weg führt uns weiter nach Osten.

Stellplatz Wolga

Stellplatz Wolga

Camping-Plätze für die Nacht gibt es nicht mehr. Wir müssen auf unserer weiteren Reise nach Rastplätzen an den Magistralen schauen, Bauern fragen oder uns ein Platz in den weiten Russlands suchen.

An diesem Abend fahren wir kurz vor Kazan ab. Wir nächtigen – dank HerrMAN – an einem Platz oberhalb der Wolga. Morgen geht es weiter nach Kazan – der Hauptstadt des Tatarenlandes.

 

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *