Über den Dächern von St. Petersburg 1


st petersburg-14Nach dem schnellen Grenzübertritt kommen wir St. Petersburg näher.
Wir wollen zum Dock 5 im Herzen von St. Petersburg. Auf dem Weg dorthin spendiert uns unser Navi eine Besichtigungstour mit Loki durch die Stadt.

St. Petersburg – Eine Stadt zum Verlieben

Am nächsten Tag geht es los in Richtung Innenstadt. Auf dem Weg zur Metro stoppen wir kurz, um uns mit einem Internetstick von Megafon und einer Telefonkarte von MTC einzudecken. Es klappt alles problemlos.
Der Kauf der Tickets für die Metro ist auch ähnlich einfach wie in Kiew. Für 28Rubel (ca. 60Cent) bekommen wir einen Chip.
st petersburg-51Dock 5 ist sehr zentral gelegen nach nur zwei Stationen finden wir uns im Herzen des Zentrums auf dem Nevskiy Prospekt wieder – einer großen Ausgabe der Maximiliansstraße in München. Die Feierlichkeiten zum Jahrestag von St. Petersburg stehen an. Der Nevskiy Prospekt ist über und über mit Fahnen und Bannern geschmückt. Überall in der Stadt gibt es Aufbauarbeiten für die geplanten Feierlichkeiten.
Wir machen uns zu Fuß auf dem Weg durch die Stadt. Es geht über unzählige Brücken, vorbei an Kanälen und prachtvollen Bauten, soweit das Auge reicht.
Unsere Route führt uns vorbei am St. Nicholas Cathedral, New Holland, über das Winter Palace bis zum Peter und Paul Fortress. Im Vergleich zu anderen Städten erscheint uns der historische Kern St. Petersburgs riesig. Wir laufen bestimmt unsere 20km haben aber noch nicht alles gesehen. Es ist wie eine große Ausgabe der Kombination Venedig und Wien. Einfach beeindruckend.

Alex und Irina – Über den Dächern von St. Petersburg

st petersburg-25Am Nachmittag haben wir uns mit Alex, Irina und ihren beiden Söhnen verabredet. Sie entführen uns zuerst in Richtung Hafen. Hier zwischen den Hafenanlagen finden sich immer wieder kleine Strände, wo die St. Petersburger baden, grillen und relaxen.
Später laden uns die vier zu sich nach Hause auf ein Kwas (russisches Getränk – cola-ähnlich aus Schwarzbrot bereitet) ein. „Wollt Ihr kurz aufs Dach gehen?“ fragt uns Alex. Wir stimmen sofort zu. Durch das alte Treppenhaus, einen alten Dachstuhl und ein Fenster gelangen wir auf die Dächer von St. Peterburg. Der Ausblick ist überragend.
Irina hat in der Zwischenzeit für uns ein russisches Nationalgericht Okroschka zubereitet.
Später zeigt uns Alex noch den Tavricheskiy Park. Auch hier genießen die Einwohner den wunderschönen Tag bei 30Grad im Freien.
st petersburg-32Im Anschluss daran zieht es uns wieder in die Stadt. Der Sonnenuntergang naht. Wir wollen die bekannten weißen Nächte in der Stadt erleben. Wir verlieren jedes Zeitgefühl hier weiter im Norden, da es nicht wirklich dunkel wird. Plötzlich müssen wir uns beeilen, um die letzte U-zu erreichen.

Bootsfahrt durch St. Peterburg

Wir sind nach unserer Erkundung der Stadt zu Fuß gestern etwa faul heute. Was liegt da näher als St. Peterburg mit dem Boot zu erkunden. An fast jeder Ecke werden Bootstouren angeboten. „500 Brücken gibt es in St. Peterburg, Du hast aber nur einen Kopf. Sei Vorsichtig.“ Lautet die Aufschrift auf dem Boot. Rein ins Boot und über den Moyka River Raus auf die Newa.st petersburg-49
Vorbei am Strand von Peter und Paul, wo sich Touristen und Einheimische in der Sonne baden, weiter in Richtung Golf von Finnland. Eine Tour, die sich wirklich lohnt und die Füße nicht so strapaziert.
Später am Nachmittag treffen wir noch Vitali. Unsere Beine sind noch immer etwas schwer, so dass es uns in ein Restaurant mit Blick auf die Cathedral Of our Savior verschlägt. st petersburg-58Nach einem gemütlichen Plausch beginnen auf dem Nevskiy Prospect die Feierlichkeiten zum Jahrestag der Stadt. Wir dürfen ein gut inszeniertes Spektakel erleben.

Die Stadt haben wir ins Herz geschlossen. Auf alle Fälle kommen wir wieder.
Am nächsten Tag geht es 6Uhr in der Früh weiter nach Moskau.


One thought on “Über den Dächern von St. Petersburg

Comments are closed.