Tauchen auf Koh Tao 2


Nach grandiosen Tauchgängen in Sail Rock zog es uns weiter zum Tauchen auf Koh Tao.

Tauchen auf Koh Tao – Thailand

Koh Tao

Koh Tao

Koh Tao nördlich von Koh Phangan im Golf von Thailand gelegen, ist bekannt für seine Tauchplätze und seine Tauchschuldichte. Aktuell gibt es auf Koh Tao ca. 60 Tauchschulen, die um die Gunst der Reisenden buhlen.

Mit dem Songserm-Express ging es von Koh Phangan in zwei Stunden nach Koh Tao. Wir hatten bereits mit einer Tauchbasis einen Pickup vereinbart. Die Hoffnung war, dass wir den Southwest Pinnacle und Shark Islands tauchen können.

Unsere Hoffnung zerschlug sich schnell. Telefonisch hatten wir uns vorher erkundigt, ob die Tauchspots angeboten werden, aber die Praxis sah leider anders aus.  Wann und ob die Tauchplätze überhaupt angeboten werden, konnte man uns nicht sagen.

Hausriff Tanote Bay – Calypso Divers

Link zum Artikel Tanote Bay

Ok dort angekommen, bezogen wir erst mal den Bungalow und schmiedeten Alternativpläne für den nächsten Tag. Von Koh Lanta und Koh Phangan hatten wir einen Sack voll Grüße an eine Tauchschule unter deutscher Leitung „Calypso – Koh Tao“ in der Tasche. Wir entschlossen uns einen Tag an Ihrem wunderschönen Hausriff zu tauchen.

Am nächsten Morgen erkundigten wir uns nach den Transportkosten auf die Quasi andere Seite der Insel. Uuppps! 800Baht – einfach – sollte die Fahrt kosten. Nach einigem Suchen und verhandeln sank der Preis nicht wirklich. Glücklicherweise fanden wir ein Taxiboot, das uns für weniger Geld fahren wollte. So entschieden wir uns für eine romantische Longtailbootsfahrt durch die Buchten von Koh Tao in die Tanote Bay.

Nach einem tollen Tauchgang dort mussten wir uns eine Tauchschule finden, die unsere Dive Spots anfahren wollte. Nach kurzem Suchen fanden wir im Süden das Alvaro Diving Resort. Auf unsere Bitte hin, ging es am nächsten Tag zum Southwest Pinnacle und nach Shark Islands.

Alvaro Diving Boat, Koh Tao

Alvaro Diving Boat, Koh Tao

Walhai am Southwest Pinnacle

Link zum Artikel Southwest Pinnacle

Die Bedingungen für unseren Tauchgang waren schwierig. An der Oberfläche war der Golf von Thailand zwar ruhig, aber bereits beim Abtauchen in 2-3 Metern Tiefe war eine starke Strömung zu spüren. Bei Sichtweiten um die 5-8 Meter tauchten wir jeden Strömungsschutz ausnutzend um die über und über mit Anemonen bewachsenen Felsen. Der Tauchgang schien unspektakulär zu werden. Aber dann! Ein Walhai!!! Ein Walhai schwamm an uns vorbei. Er tauchte im Schein der Sonne über uns auf.  Unser erster Walhai!!!

Überwältigt von diesem Eindruck schauten wir beim zweiten Tauchgang bei Shark Islands in die Ferne. Vielleicht kommt er auch hier vorbei.

Am nächsten Tag tauchten wir nochmal mit Alvaro mussten aber wetterbedingt auf Buchten ausweichen. Schön, aber es konnte den Walhai vom Southwest Pinnacle nicht toppen.

Leider hatten wir keine Chance auf einen weiteren Tauchtag.  Am nächsten Abend ging es auf das Nachtboot nach Surat Thani und weiter nach Koh Lanta.