Pingyao Altstadt und die Terrakotta-Armee 1


Weiter geht unsere China-Reise – von der Holzpagode in Yingxian, über den Familienhof Qiao, die Altstadt von Pingyao, die Longmen Grotten zur Terrakotta Armee bei Xi’an.

Holzpagoda Yingxian

Holzpagode yingxian-4An diesem Morgen ist der Himmel Wolken verhangen. Es regnet. Das erste Mal seit dem Beginn unserer Reise im April weckt uns nicht die Sonne. Die Holzpagoda Yingxian – ein Meisterwerk chinesischer Architektur schaut bei diesem Wetter trostlos über die Mauern. Ein weiblicher Buddah gekleidet mit einem Umhang sowie zwei Straßenzüge chinesische Altstadt sehen einladender aus. Wir entscheiden uns die 20 Euro Eintritt zu sparen und die Gegend um die Pagode zu erkunden.

Weiterfahrt nach Pingyao

Für den weiteren Tag stehen noch zwei weitere Sehenswürdigkeiten und ca. 300km Fahrt auf dem Plan. Eigentlich zu viel für einen Tag. Nach kurzer Diskussion entscheiden wir uns einen Tempel nicht anzufahren.
Toni unser Guide hat für den ersten Teil der Strecke die Landstraße ausgewählt. Ein sehr alter Teil der Chinesischen Mauer steht auf dem Weg. on the road china-4Nicht nur der Teil der chinesischen Mauer sondern auch die Strecke ist landschaftlich sehr schön. Hinter der Chinesischen Mauer führt die Straße einen Berg hinauf. Die Straße schlängelt sich 700 Höhenmeter durch die Berge. Die Kurven sind relativ eng, so dass es immer wieder zu kleinen Staus kommt. Es kann immer nur ein LKW passieren.
Nach einer Mittagspause geht es weiter. Wir sind noch sehr weit vom heutigen Tagesziel entfernt. Irgendwann entscheidet Toni, dass wir auf den Highway ausweichen. Es wird bereits dunkel als wir den Familienhof Qiao erreichen. Die Familie Qiao war Begründer der ersten chinesischen Bank und das Familienanwesen ist für Besucher geöffnet. Für ca. 10 EUR pro Person kann man das Haus (mit mehr als 600 Zimmer) erkunden und später bei diversen Souvenirständen einkaufen gehen.
Wir bleiben die Nacht auf dem Parkplatz. Alle in der Gruppe sind geschafft. Die letzten Tage waren lang und anstrengend. Alle sind sich einig, dass wir die Weiterfahrt etwas entzerren müssen. Wir fahren jetzt wegen dem Erdrutsch nicht mehr nach Nepal sondern nach Laos und haben so eigentlich fünf Tage mehr Zeit.
Am nächsten Morgen schlafen Astrid und ich aus. Der Familienhof interessiert uns nicht wirklich. Die geschilderten Eindrücke der anderen aus der Gruppe bestätigen uns.
Weiter geht es nur 50km bis nach Pingyao.

Pingyao Altstadt

pingyao-20Wir haben zwei Nächte in Pingyao – Entspannung pur. Die Altstadt zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Wir stehen direkt an der Touristen-Center auf einem schönen Parkplatz. Hinter der Stadtmauer der Altstadt erstreckt sich ein wunderschönes Städtchen. Sehr nett anzuschauen, aber wie alle bisherigen Sehenswürdigkeiten extrem touristisch geprägt. Mit tausenden Chinesen streifen wir durch die Innenstadt vorbei an unzähligen Restaurants und Souvenir-Shops. Etwas Ruhe findet man nur auf den Gassen entlang der Stadtmauer.
Am Abend zeiht es uns noch mal in die Stadt. Die Tempel, die Stadttore sind erleuchtet -ein Traumhafter Anblick. In einer Bar treffen wir noch Steffi und Christoph aus München. Sie sind mit der transsibirischen Eisenbahn nach Peking unterwegs gewesen.

Longmen Grotten – Louyang

longmen grottes, China-15Unsere Fahrt geht weiter in Richtung Louyang. Die Longmen Grotten stehen auf dem Plan. Die Grotten ziehen sich an einem Fluss entlang. Majestätisch thronen die in Fels geschlagenen Buddah’s über das Flusstal.

Da nur Ruth und Walter den berühmten Shaolin-Tempel sehen wollen, verzichten beide auf die Grotten und fahren mit Toni zum Tempel.

Terrakotta-Armee

terrakotta armee-2Unser nächstes Highlight ist wirklich ein Highlight: Die Terrakotta-Armee in der Nähe von Xi’an. Am Fuße der Berge sind die Ausgrabungsstätten. Ein gewaltiges Projekt das wahrscheinlich noch Generationen von Archäologen beschäftigen wird. Die Terrakotta-Armee ist überdacht und wird so geschützt vor Beschädigungen.
Nach der Terrakotta-Armee fahren wir eine Nacht nach Xi’an bevor es weiter nach Chengdu zum Panda-Bären schauen geht.


One thought on “Pingyao Altstadt und die Terrakotta-Armee

Comments are closed.