Weltreise wie soll ich es meinem Umfeld sagen


Die Planung einer Weltreise ist nicht problematisch. Im Internet gibt es viele Foren, in denen man die Antworten auf alle Fragen, naja gut sagen wir fast alle Fragen, findet. Eine Frage die in Foren nicht beantwortet wird, wie sage ich es Verwandten und Freunden. Personen, die einem viel bedeuten, dass man zwei bis drei Jahre – mal – weg ist. Einfach gesagt, darauf gibt es auch keine einfache Antwort.

Weltreise – Wie soll ich es meinem Umfeld sagen

Enge Freunde, die jemanden gut kennen, werden sich für einen freuen. Ehrlich gesagt, hier platzt der Plan, wenn er gefasst wurde, auch schnell heraus. Unsere Erfahrungen waren, dass sie sich für uns freuen und auch bei der Vorbereitung gerne unterstützen.

Mit Verwandten verhält es sich etwas anders. Hier gehört mehr Fingerspitzengefühl dazu. Das Timing ist wichtig. Sagt man es, wenn man den Plan gefasst hat, oder wenn man bereits die ersten Schritte eingeleitet hat. Alle wissen, man wird sich gegenseitig für längere Zeit nicht sehen, nicht mal schnell auf einen Kaffee vorbei kommen und nicht bei wichtigen Familienfeiern anwesend sein.

Wir hatten uns entschlossen, es unseren Familien erst mitzuteilen, nach dem der Plan konkret wurde und erste Schritte abgeschlossen waren.

Um vorzeitig den Sorgen zu begegnen, die Eltern, Großeltern und Geschwister meist haben, schafften wir vorher die Möglichkeit, Telefonzeiten über Skype einzurichten.

Das hört sich banal an, aber bei der älteren Generation ist die Technikaffinität nicht immer ausgeprägt. Aus diesem Grund muss man hier unterstützen und die technischen Voraussetzungen schaffen.

Zu unserem Glück wurden unsere Pläne aber von allen positiv aufgenommen.

 

 

zurück

Leave a Reply