Südroute Mongolei Khovd 3


Nach unserem Missgeschick vom Vortag erwachen wir mit dem Blick auf das Tal unseres Unglücks. Die Freiwillige Feuerwehr steht noch neben uns. Ziel unserer heutigen Etappe auf der Südroute Mongolei ist Khovd.

 

Südroute Mongolei Khovd

 

Unsere Fahrt beginnt mit einem Anstieg auf ca. 2.500m. Die Truckfahrer grüßen uns freundlich.

Für die heutige Etappe erwarten wir laut Karte zwei Flussdurchfahrten. Loki und die Freiwillige Feuerwehr entschließen sich zusammen zu fahren. Sicher ist sicher!

Unsere Fahrt beginnt mit einem Anstieg auf ca. 2.500m. Die Truckfahrer grüßen uns freundlich.

Einige Kilometern später erreichen wir das Tal. Die Piste schlängelt sich traumhaft am Fluss entlang.

Da ein LKW vor uns. Wir versuchen dranzubleiben. Vielleicht zeigt er uns die optimale Stelle für die Flussdurchfahrt. Doch wir haben keine Chance. Mit unglaublicher Geschwindigkeit fährt er durch die Schlaglöcher und zieht davon.

A Fluss holen wir ihn wieder ein. Auch macht eine Pause an der Brücke. Hee, also doch keine Flussdurchfahrt hier.

Nach einer kleinen Bergpassage gelangen wir über eine 8spurige Autobahn – Wir können 50km/h fahren – in die Ebene der Bremsen.

Sobald wir weniger als 27km/h fahren ist das Cockpit mit Bremsen voll. Fenster hoch und das bei 35Grad im Schatten. Unsere zweite Flussdurchfahrt ist auch keine. Wieder eine Brücke.

Einen Berg später erstreckt sich vor uns in der Ebene Khovd. Neben den Häusern, wimmelt es am Fluss vor Jurten.

Wir gehen einkaufen, tanken und fahren weiter.

Die Buckelpiste wird nach der Stadt durch eine neue Teerstraße abgelöst. Traumhaft nach dem Geschüttel vom Vormittag.

Uns Treffpunkt mit der Freiwilligen Feuerwehr am See entpuppt sich als Moskitoparadis. Wir fahren 60km weiter und übernachten in einer Oase am Fluss.


Leave a Reply

3 thoughts on “Südroute Mongolei Khovd