Pokhara Overlander Camping 1


Die Regenzeit naht und es ist unglaublich heiß im Süden von Nepal. Daher beschließen wir nach unserem Besuch im Chitwan Nationalpark der Hitze zu entfliehen. Ziel ist Pokhara ein Ort am Fusse des Himalajas.

Pokhara

Pokhara bietet wenige Sehenswürdigkeiten ist aber ein sehr guter Ort zum relaxen. Die Lakeside, d.h. der Bereich entlang des Pokhara prägenden Phewa Lakes und insbesondere die Freedom Bar, ist dafür ideal.
pokhara blog-3Ansonsten ist Pokhara Ausgangspunkt vieler Trekkingstouren z.B. zum Annapurna Base Camp oder zum Jomson.
Wir fahren in 7 km entfernte Pame, um uns dort auf den Overland Campingplatz von Erich zu stellen. (GPS: N  28° 14′ 10″ E  83° 54′ 25″)

Overlander-Camping Pame Bazar

Der Campingplatz bietet neben der wundervollen Aussicht alles an Annehmlichkeiten, was wir monatelang vermisst haben. Neben einem MoMo-Lieferservice, gibt es sogar eine Warmwasserdusche. Wie erhofft ist es in Pokhara um einiges kälter, als in der Ebene, daher ist eine Warmwasserdusche ein unglaublicher Luxus. – Ja, wir sind Warmduscher.

pokhara blog
Eigentlich machen wir hier nicht wirklich viel. Wir pendeln mit dem Lokalbus zwischen Pokhara und Pame hin und her oder liegen faul in der Hängematte. Wir warten hier auf unser neues Carnet de Passage aus Deutschland.
Eines Morgens klingelt unser Telefon. Ein freundlicher DHL-Mitarbeiter ist am anderen Ende der Leitung. „Ein Brief ist für uns angekommen“ meint er und fragt wann wir Ihn abholen kommen. „Die nächsten Tage“, erwidern wir. Irgendwie können wir uns nicht aus der Hängematte befreien. Bis zum nächsten Tag klingelt das Telefon noch dreimal. Der freundliche DHL-Mitarbeiter will den Brief wohl schnell loswerden. So raffen wir uns auf und machen uns auf im Lokalbus in die Stadt.
Die Fahrt im Lokalbus ist immer ein Erlebnis. Die Straße ist schlecht, der Bus überfüllt und ab einer Größe von 1,65m hat mein keine Chance gerade zu stehen. Bis wir in Pokhara sind klingelt das Telefon noch zweimal. Er will den Brief wirklich schnell loswerden.
Wenn wir schon in Pokhara sind nutzen wir die Zeit zum Shoppen und zum Entspannen in der Freedom Bar. Die wohl beste Bar in Pokhara.
Der Ausflug gestern nach Pokhara scheint Svens Tatendrang geweckt zu haben. Am nächsten Morgen UM HALB FÜNF macht er sich auf, die 1.000 Höhenmeter des vor uns liegenden Berges zu erklimmen, der uns die Sicht auf den Annapurna versperrt. Um 9 Uhr kommt er völlig kaputt aber glücklich mit einem Beweisfoto von der Tour zurück.

pokhara blog-4
Dann ist es auch schon so weit, wir machen Loki „Standfertig“. Aufgrund der extrem hohen Temperaturen in Indien haben wir beschlossen, Loki in Pokhara für ein paar Wochen stehen zu lassen und mit dem Rucksack nach Indien zu fahren. Da die Hauptregenzeit noch nicht begonnen hat, sparen wir uns das Einpacken.
Allerdings müssen wir vorher noch unserem Untermieter aus Loki werfen. Wir haben eine Maus, die uns seit Tagen meist nachts mit ihrem Krach belästigt. Eine Woche lang schafft sie es nun schon, sämtliche Fallen, die wir im Auto aufgestellt haben zu überlisten. Auch unsere selbstgebaute „Stromfalle“ funktioniert leider nicht. Gott sei Dank, schaffen wir es eines Morgens, sie so zu überraschen, dass sie nicht schnell genug weglaufen kann und wir fangen sie ein.

pokhara blog-2
Geschafft – auf geht’s nach Kathmandu

Pokhara Highlights

Friedenspagode

Ein sehr schönes Ausflugsziel ist die japanische Friedenspagode, welche auf einem Hügel steht und von der ganzen Stadt aus zu sehen ist.
Der Aufstieg beginnt auf der anderen Seite des Sees und für wenige Rupee kann man sich entspannt rüber rudern lassen.

Devi’s Fall

Der Devi Fall befindet sich ca. 3 km südwestlich des Flughafens. Der Phewa- Lake fließt als Pardi Khola Fluss ab, verschwindet in der Erde und ergießt sich am Ende als Wasserfall. Dei Nepalis nennen ihn “Patal Chango” unterirdischer Wasserfall.

Sarangkot

Sarangkot Ein Ausflug nach Sarangkot ist mit Sicherheit die meistabsolvierte in Pokhara. Die Gegend ist wunderschön und von dem Gipfel (1592 m) hat man eine sehr gute Aussicht auf das Fewa-Tal und dem Himalaya. Die Tour ist locker an einem Tag zu bewältigen. Es gibt auf dem Berg aber auch einfache Unterkünfte.


Leave a Reply

One thought on “Pokhara Overlander Camping