Krakau – Altstadt und Wieliczka 3


Nachdem wir Loki repariert hatten, ging es für uns weiter durch en Osterreiseverkehr nach Krakau. Die Such nach einem Campingplatz gestaltete sich schwierig, da ähnlich wie in Lesny Dwor die Saison noch nicht überall eröffnet war. Unsere Wahl viel auf Clepardia im Norden von Krakau. Von hier aus wollten wir die Altstadt sowie – auf Empfehlung von Dagmar – Wieliczka erkunden.

 Krakau – Altstadt und Wieliczka

Krakow, Wawel

Krakow, Wawel

Der Campingplatz Clepardia liegt relativ zentral im Norden von Krakau. Bei unserer Ankunft war er schon gut besucht. Aufgrund des Gewichtes von unserem Steyr 680 „Loki“ durften wir den Rasen nicht befahren – so schwer ist „Loki“ doch gar nicht. Am nächsten Morgen und bei strahlendem Sonnenschein ging es dann los in die Innenstadt.

 Krakau – Altstadt

Die Altstadt ist der historische Stadtkern von Krakau an der Wisla gelegen.

Krakow, Main Market Square

Krakow, Main Market Square

Im Zentrum der Altstadt liegt ein riesiger Marktplatz mit einer riesigen Markthalle im Zentrum. Bei strahlendem Sonnenschein schlenderten wir über durch die Altstadt und über den Markt. Im Vorfeld des Osterfestes begegneten uns viele Gläubige, welche sich ihre Osterkörbe segnen ließen. Am Rande des Marktplatzes von Krakau ist die St. Albert’s Kirche. Abgesehen von den zwei unterschiedlichen Kirchtürmen beeindruckt die Kirche durch Ihren Altar und die wunderbare filigran gestaltete Inneneinrichtung.

Weiter zog es uns zum Wawel zum Königlichen Schloss, das auf einem Berg zwischen Altstadt und Wisla trohnt.

 Wieliczka – Salzminen

Nach dem Eindruck der Altstadt von Krakau fuhren wir weiter mit dem Bus in Richtung Süden nach Wieliczka eine alte Salzminenstadt, deren Salzminen bis 1996 in Betrieb waren. Heute ist sie ein Touristenmagnet.

Wieliczka, Salzminen

Wieliczka, Salzminen

Wir entschieden uns die Tour durch die bekanntesten Plätze der Mine anzutreten.

Es ging für uns über 300 Stufen in die Tiefe hinab zur ersten Ebene.

Neben einer kleinen geschichtlichen Abhandlung wurden uns die Gänge der alten Mine gezeigt. Es ist wirklich beeindruckend, wie dort unten über Jahrhunderte fast eine kleine Stadt geschaffen wurde.

Wieliczka, Salzminen

Wieliczka, Salzminen

Die Tour dauerte über zwei Stunden und führte uns an Seen vorbei, durch riesige Hallen und einer Kathedrale.

Neben dieser Tour wird auch noch eine zweite Tour angeboten. Hier bekommt man einen Helm, eine Spitzhacke und darf sich wie ein Bergarbeiter aus dem 18.Jahrhundert fühlen.

Die nächsten Tage geht es dann weiter für uns in Richtung Ukraine.


Leave a Reply

3 thoughts on “Krakau – Altstadt und Wieliczka