Khao Lak 2


Khao Lak – ein Ort im Westen Thailands, nördlich von Phuket und ein langer Strand. Ich war schon mehrfach hier und wenn es nicht diese unglaublichen tollen Tauchgebiete direkt vor der Küste geben würde, käme ich wohl auch nicht mehr her.

Khao Lak

Eine vierspurige Straße – links und rechts stehen Restaurants, Shopping Center und sogar ein McDonalds. Der ist anscheinend neu, den kannte ich jedenfalls noch nicht. Die Saison ist noch nicht richtig gestartet, aber wir können schon ahnen, wie es hier über Weihnachten wird. Ein Resort reiht sich an dem nächsten, ausgerichtet nach Westen zum Strand in Richtung Sonnenuntergang. Bei den Preisen für ein Thai-Curry in manchen Restaurants würde ein Münchner Thailänder verblassen.

Der Ort hatte rein gar nichts mit der Idylle zu tun, die wir auf Koh Lanta erlebt haben. Wir schauten uns an, warum sind wir eigentlich nochmal hier? Ach ja, wir wollten tauchen gehen. Die lohnenden Viertagestouren zu den Similans, Richilieu Rock und Koh Bon und Koh Tachai in der Andamanensee wollten wir unserem Geldbeutel nicht antun. Aber zumindest das Boosung Wreck kurz vor der Küste wollten wir betauchen.

Die Fahrt nach Khao Lak

Die Fahrt von Koh Lanta nach Khao Lak hatte in Krabi Town – ähnlich der Fahrt von Koh Phangan nach Koh Lanta – etwas von einem Viehtransport. Angekommen in einer Reiseagentur wurden wir gefragt, wo wir hinfahren wollen und ob wir dort bereits ein Zimmer haben. Dann durften wir in einem Minibus warten und weiter ging es zur nächsten Reiseagentur und das Prozedere von vorne. Gepäck raus aus dem Minibus, einen neuen Sticker abholen. „Hotel?“: „Nein, haben wir nicht und wir wollen auch keins vermittelt haben, sondern einfach nur schnell ohne tausende Zwischenstopps endlich in Khao Lak ankommen.“ Die Reaktion des Thais war in unseren Augen unbeschreiblich. Er schrie uns an. „Wir sollen froh sein, dass wir überhaupt von seiner Firma befördert werden. Es sei eine Frechheit, wir könnten uns ein Taxi nehmen und er redet nicht mehr mit uns.“ ‚Wooowh’, dachten wir uns.

In den verschiedenen Jahren in den wir bereits in Thailand waren, hatten wir beide so etwas noch nicht erlebt. Nicht nur der Ausbruch von derartiger Aggression uns gegenüber, noch den Viehtransport innerhalb von Krabi.

Der Abend in Khao Lak

Wir hatten ein günstiges und gutes Zimmer in der Nähe vom Strand bezogen. Später am Abend zog es uns an den Strand zu unserem Sunset-Bier. Zwischen muschelsuchenden und sich fotografierenden Leuten suchten wir uns ein Plätzchen.

Khao Lak

Khao Lak

Die Sonnenuntergänge in Khao Lak sind schon genial.

Später zog es uns, die Straße entlang – mit Massen an Leuten – vor zum „Zentrum“ des Ortes. Vor einem der vielen Supermärkte stand die letzten Jahre immer eine Gar-Küche. Und sie stand glücklicherweise noch immer da. Etwas in Khao Lak, was einen an Pai oder Chang Mai erinnerte. Wir bestellten uns ein Pad Thai und ein Thai Omelett und setzen uns auf die Bänke. Neben uns saß ein Pärchen aus Deutschland, wir kamen ins Gespräch. Die Straßen wurden leerer, der Supermarkt schloss – uuups 23Uhr. Wir hatten uns verquatscht. Wir mussten langsam heim, denn am nächsten Tag ging es zum Tauchen.


Leave a Reply

2 thoughts on “Khao Lak