Grenzübergang Narva Novgorod 2


„Morgen wollt Ihr zur Grenze? Ihr könnt dort einen Platz online vorreservieren“ sagt uns die Besitzerin vom Lepispea. Alle Slots am Grenzübergang Narva sind für die nächsten Tag bereits reserviert. ‚Vielleicht sollten wir uns doch etwas eher als einen Tag vorher, über einen Grenzübertritt informieren’ denken wir.

 Grenzübergang Narva-Novgorod

Ohne vorreservierten Platz und guten Mutes starten wir gegen 6Uhr in Richtung Grenzübergang Narva. Wir lassen es etwas langsam angehen und kommen gegen 9Uhr in der Wartezone des Grenzüberganges an. Bei diesem Grenzübergang werden die Leute auf verschiedenen Parkplätzen gesammelt und dann einzeln zur Grenze geschickt. Es klang etwas kompliziert am Anfang. Es ist aber ein super System. Wir stehen so auf einem Parkplatz mit Internet und Shops und nicht irgendwo in einer Schlange.

Wir haben keine Reservierung also müssen wir Vor-Ort reservieren und hoffen, dass wir bald zur Grenze vorgelassen werden. Für 1,30EUR wird uns ein Platz in der Schlange – die nicht wirklich lang ist – reserviert. Wir warten. Glücklicherweise nicht lange. Wir haben einen Slot zwischen 10 und 11 Uhr bekommen. Loki’s Nummernschild erscheint auf der Anzeigetafel. Wir müssen jetzt vor zum Schalter 2. Wir bezahlen 3 EUR und bekommen weiteres Stück Papier in die Hand gedrückt. Wir dürfen weiter zur Grenze fahren.

bridge to Novgorod

bridge to Novgorod

Der Weg führt uns ein kleines Stück durch die Stadt und endet an einer eher unscheinbaren Schranke: Die Grenze. Der Zettel wird verlangt und schon dürfen wir passieren. Wir stehen in der PKW-Schlange. Loki wird als Camper und nicht als LKW geführt.

Eine kurze Kontrolle. Astrid präsentiert unseren Innenraum, ich öffne ein paar Staufächer und weiter geht es. Auf wiedersehen Europäische Union.

Jetzt liegt nur noch eine Brücke zwischen uns und Russland.

Auf russischer Seite wird Loki erst als PKW deklariert. Später entscheidet man sich um und wir dürfen vor der Passkontrolle drehen und uns zu den LKW’s stellen. „Dort ist es nicht so voll“ meint Astrid. Aber weit gefehlt. Uns fehlt ein Zettel. Wir sollen zurück fahren und uns einen besorgen. Laufen oder das Auto verlassen ist hier streng verboten. Wir sind gerade am Umdrehen, da werden wir zurückgerufen.

Ich präsentiere den Innenraum, öffne ein paar Staufächer. Alles kein Problem Wir füllen die Ankunftskarten aus und erhalten einen Stempel in unseren Pass und einen „Passierschein 68“ für Loki. Weiter geht es zur Zolldeklaration.

Hier erbarmt sich schnell ein Beamter und füllt für uns die notwendigen Formalitäten aus. Relativ schnell erhalten wir drei Monate Aufenthaltserlaubnis für Loki. Bei der Abfahrt fragt er uns noch, wie viel Alkohol wir an Board haben. „Eine halbe Flasche Wodka“ meint Astrid, „Wir fahren doch nach Russland, dort bekommen wir doch den besten Wodka der Welt. Wir müssen doch keinen mitnehmen.“ Er lacht.

Jetzt fehlt zu unserem Glück nur noch eine KFZ-Versicherung für Russland.

Nach der Endkontrolle – wir müssen den „Passierschein 68“ abgeben – gibt es gleich mehrere Plätze bzw. Tankstellen, die eine Versicherung verkaufen. Bei 61 EUR für zwei Monate schlagen wir gleich ein.

St. Petersburg

St. Petersburg

Auf dem Weg zu unserem Übernachtungsplatz spendiert uns unser NAVI noch eine Stadtrundfahrt mit Loki durch St Petersburg. Es macht Lust auf mehr.

Gegen 18Uhr kommen wir am Dock 5 in St. Petersburg an.


Leave a Reply

2 thoughts on “Grenzübergang Narva Novgorod

  • Rainer Depuhl

    endlich einmal ein Bericht, der die Realität an diesem Grenzübergang wiedergibt, allerdings reichte für unseren Übertriit mit einem normalen PKW (Audi A3) am 12.08.2015 die grüne Versicherungskarte mit der russischen Kennzeichnung “RUS” aus, die Krankenversicherung wurde ja schon bei der Visabeantragung gefordert, ich reichte den ADAC Auslandskrankenschutz, bestätigt durch eine Geschäftsstelle des ADAC, ein. Kopien von allen wichtigen Dokumenten sollte man vorsorglich vorher machen.
    Probleme kann es mit Haustieren geben, da höchstens 10 Tage vorher ein Amtstierarzt eine Untersuchung im europäischen Heimtierausweis bestätigen muss.
    Den Grenzübertritt kann man auf 3 verschiedenen Wegen vornehmen: (es geht nur noch mit elektronischer Vorbuchung)
    – am besten vorher im Internet (die Seite gibt es aber nur auf estnisch, russisch oder englisch)
    – oder telefonisch (ist komplizierter)
    – wir haben es vor Ort gemacht (aus Unkenntnis) und dadurch ca. 4-5 Stunden verloren (Parkplatz an der “Rahu 4”); im ersten Häuschen 1,50 € gezahlt und gewartet bis unser Autokennzeichen auf dem Riesendisplay erschien und dann ca. 3-4 km zu dem “Pirikontrollpunkt” gefahren, sah auf der estnischen Seite wie ein “Hochsicherheitstrakt” aus
    Rainer